BMF kooperiert mit 4D Biomaterials

BMF und 4D Biomaterials kooperieren, um bioresorbierbare Materialien in den Mikro-3D-Druck zu bringen. Bildrechte: BMF, frei zur Veröffentlichung mit Nachweis

Boston Micro Fabrication (BMF), der Pionier im Bereich mikroskaliger 3D-Drucksysteme kooperiert mit dem in Großbritannien ansässigen Unternehmen für 3D-Druckmaterialien, 4D Biomaterials. Zusammen gelingt es ihnen jetzt erstmalig, Geometrien im Mikromaßstab mit 4Degra® bioresorbierbaren Materialien zu drucken. Damit lässt sich die Art und Weise, wie implantierbare medizinische Geräte hergestellt werden, revolutionieren.

Die gemeinsame Innovation zielt auf die Entwicklung biokompatibler und bioresorbierbarer Medizinprodukte im Mikrobereich ab und bietet Herstellern und Innovatoren von Medizinprodukten eine Vielzahl von Anwendungen und Möglichkeiten, die von starren orthopädischen Geräten und Fixierungen im Mikrobereich bis hin zu Weichgewebeanwendungen im Mikrobereich reichen. Die Partnerschaft kombiniert den innovativen Ansatz der Projektions-Mikro-Stereolithographie (PµSL) von BMF mit den 4D-Harz-Tinten von 4D Biomaterials, die zusammen dazu beitragen, Design- und Biokompatibilitätsprobleme für Hersteller von Medizinprodukten zu lösen, neue Möglichkeiten für implantierbare Geräte zu eröffnen und die Patientenversorgung zu verbessern.

BMF hat eine wachsende Gruppe von Kunden, die an der Entwicklung neuer medizinischer Geräte im Mikromaßstab arbeiten. Der Ansatz von BMF findet in verschiedenen Märkten immer mehr Anklang, da die Unternehmen versuchen, Designprobleme zu lösen, indem sie Komponenten und Teile immer kleiner machen. „Unsere Kunden suchen weiterhin nach Lösungen für die Miniaturisierung, und mit den bioresorbierbaren Materialien ist nun eine ganz neue Palette von Geräten möglich“, so BMF-CEO John Kawola. „Die Miniaturisierung bei der Entwicklung medizinischer Geräte wurde durch die Beschränkungen traditioneller Fertigungsmethoden und der verfügbaren Materialien gebremst. Die Partnerschaft zwischen BMF und 4D Biomaterials arbeitet daran, diese Hindernisse zu beseitigen.“

„Diese Partnerschaft mit BMF stellt eine große Chance für den Druck von Mikrostrukturen dar. Wir ermöglichen es Medizintechnikunternehmen, zum ersten Mal über den 3D-Druck mikroresorbierbarer Implantate nachzudenken“, sagte Philip Smith, CEO von 4D Biomaterials. „Der Markt für bioresorbierbare Polymere wird für das Jahr 2021 auf 1,0 Milliarden USD geschätzt und soll bis 2026 1,6 Milliarden USD erreichen. Wir sehen bereits jetzt, dass die Nachfrage auf diesem Markt wächst, da sich das Anwendungsspektrum mit den Fortschritten in der Hardware-, Software- und Materialtechnologie weiter vergrößert.“

Weitere Informationen darüber, wie Materialien wie 4Degra für Mikro-3D-Druckanwendungen in der Medizintechnikbranche eingesetzt werden können, finden Sie unter www.bmf3d.com.