BMF nimmt an der Next3D teil

BMF nimmt an der Next3D in Deutschland vom 22.06.22 bis zum 23.06.2022 teil. Bildrechte: 3D-WERK Black Forest GmbH

Boston Micro Fabrication (BMF), Pionier bei 3D-Drucksystemen für die Mikrofertigung, nimmt an der zweitägigen Messe Next3D vom 22.06.2022 bis zum 23.06.2022 in St. Georgen, Deutschland teil. Dort kommen jährlich Anlagen- und Materialhersteller zusammen, um sich über Neuigkeiten in der additiven Fertigung auszutauschen. Besucher und Besucherinnen der Next3D können sich dabei mit rund 32 Fachvorträgen über ein volles Programm freuen.
Die Produktreihe von BMF beginnt mit dem Einstiegsmodell microArch P150, das mit einer Auflösung bis zu 25μm kleine, detaillierte Teile zu geringen Investitionskosten erzeugt. Gleich drei Drucker erreichen 10μm Auflösung und richten sich an Unternehmen und Universitäten, die ultrahohe Auflösung, Genauigkeit und Präzision in einem Desktop-Paket benötigen. Dazu gehört auch der microArch P240, der aus zahlreichen technischen Materialien Teile mit einem größeren Bauvolumen drucken kann. Dieser Drucker wurde speziell entwickelt, um die Anforderungen der industriellen Kleinserien-Produktion zu erfüllen.
Mit der höchsten Auflösung von nur 2μm eignen sich die 3D-Drucker der dritten-Serie perfekt für Anwendungen, die eine ultrahohe Auflösung und geringe Toleranzen erfordern. Die 2μm Serie verarbeitet eine Vielzahl von Materialien und ist die beste Wahl für die Herstellung von CAD-getreuen Prototypen, die genau wie das fertige Produkt aussehen sollen.
BMF bietet zu allen Druckern ein offenes Materialsystem an. Anwender können mit speziell definierten Flüssigpolymeren von BMF ebenso arbeiten, wie mit anderen Materialien ihrer Wahl. Die BMF-Linie von Photopolymeren umfasst harte, steife hochtemperaturbeständige, biokompatible und haltbare Materialien für funktionale Endverbrauchsteile, wie AL (Aluminiumoxid) Keramik, HT 200 oder MT (Magnesiumtitanat)-Keramik.
Am 22.06.2022 ab 16:50 Uhr hält Ferenc Toth, erfahrener Vertriebsexperte von BMF, den Fachvortrag „Enabling Miniaturisierung“.

Zur Anmeldung für die Next3D geht es hier: https://3d-werk.eu/next3d/. Zum Programm geht es hier: https://3d-werk.eu/wp-content/uploads/2022/06/Programm-2.pdf