Polarion ALM: Fünf Tipps zur Einführung

Diese Tipps und viele weitere Informationen rund um Polarion ALM finden sie in diesem Whitepaper. Bildrechte: ReQonsult GmbH

Polarion ALM: Mehr als zehn Jahre lang übernimmt die ReQonsult GmbH die Einführung des Application Lifecycle Managements mit Polarion ALM von Siemens Digital Industries Software in Unternehmen der Branchen Software, Finanz, Medizintechnik, Elektronik, Maschinenbau oder Automobil. Die gesammelten Erfahrungen finden sich in einem Whitepaper, das unter anderem die folgenden Tipps enthält.

Die webbasierte Software Polarion ALM entfaltet ihre umfangreichen Funktionen zum Management von Anforderungen, Testreihen und Qualitätskontrollen, Änderungen und Konfigurationen von Software erst nach individueller Anpassung und Einrichtung. Ihre Offenheit und Flexibilität eröffnen die Anwendung in Unternehmen zahlreicher Branchen, Größenklassen und Organisationsformen. Die folgenden Tipps helfen dabei, die Kernvorteile einfacher Benutzung, durchgehender Prozesse und hoher Wiederverwendung tatsächlich zu realisieren.

Die Erfüllung von Anforderungen gehört in jedem Bereich und auf jeder Organisationsebene des Unternehmens zum Tagesgeschäft. Deshalb muss jeder Einführung eines professionellen Requirements Engineerings eine genaue Analyse der gelebten Vorgehensweise vorausgehen. Beginnen Sie mit einer umfassenden Prozessanalyse.

Software-Einführungen erfordern den Rückhalt im oberen Management. Doch ebenso wichtig ist es, die Vorkenntnisse, Interessen und Arbeitsweisen der Mitarbeiter zu berücksichtigen. Dazu sind Empathie, Rücksichtnahme und hohe Kommunikationsfähigkeiten erforderlich. Nehmen Sie die Mitarbeiter mit!

Mit der Wiederverwendung von Vorlagen, Abläufen und sogar ganzer Sammlungen von Work-Items kann Polarion ALM die Einrichtung neuer Projekte bei geringerem Aufwand erheblich beschleunigen. Achten Sie schon bei der Implementierung auf die spätere Wiederverwendung!

ReQonsult beschleunigt Einführungsprojekte mit der Software Newired, welche Anwender mit kontextbezogener Hilfe bei der Software-Anwendung unterstützt und die Prozessbearbeitung begleitet. Dadurch wirken Schulungen nachhaltiger, neue Funktionsbereiche werden ohne Eingabefehler angewandt und die Einarbeitung neuer Mitarbeiter verläuft störungsfrei. Auf diese Möglichkeiten moderner Werkzeuge sollte kein Unternehmen verzichten!

Für die Einführung neuer Software und die damit verbundene Digitalisierung von Unternehmensprozessen haben verschiedene Institutionen auf Landes- und Bundesebene Digitalisierungsprogramme mit Fördermitteln aufgelegt. Meist hängen die Ansprüche davon ab, dass die Anträge vor Projektbeginn genehmigt sind. Deshalb sollte man sich frühzeitig informieren und dem Unternehmen Fördermittel sichern.

Das Whitepaper „Requirements Engineering mit Polarion ALM“ steht zum kostenlosen Download unter www.reqonsult.de zur Verfügung.